Bachblütentherapie

Die Bach-Blütentherapie ist eine feinstoffliche Methode zur Selbstharmonisierung der menschlichen Persönlichkeit. Der Patient soll sich erkennen und die Bachblüten unterstützen den Selbstauseinandersetzungsprozeß.
Sie dienen in erster Linie nicht zur Heilung von körperlichen Symptomen, sondern zum Ausgleich disharmonischer seelischer Zustände.

 
Ihr Entdecker ist der englische Arzt Dr. Edward Bach. Seine Kernaussage ist „Heile dich selbst“. Er war, bevor er sein Blüten-System entwickelte, ein erfolgreicher Bakteriologe und Homöopath.
Bach postulierte 37 Essenzen aus 37 Blüten und eine Essenz aus Fels-Quellwasser (rock water) ohne Zugabe von Blüten. Sie geben der jeweiligen Persönlichkeit die Chance negative Gemütsstimmungen, wie z.B. Eifersucht, Angst u.a. selbst in den Griff zu bekommen.
 
 
Bachblüten können sowohl von Erwachsenen, als auch von Kindern und sogar Tieren eingenommen werden.
Es gibt keine Überdosierung, keine Nebenwirkungen und keine Unverträglichkeit mit anderen Therapieformen.
 
 
 
Ich biete zum Thema Bachblüten auch Seminare an.
Weitere Infos dazu finden Sie hier